spielBar Rückblick

Melvyn Poore und Peter Veale vom Musikfabrik NRW haben am letzten Wochenende des NOW!-Festivals einen Workshop für Neue Musik-Interessenten angeboten der bei allen Beteiligten einhellig begeistert aufgenommen wurde. In vier Stunden haben die 15 Teilnehmer/innen selber erkundet was das Neue ist an der Neuen Musik. Einige bekannte Werke aus unterschiedlichen Stilrichtungen haben sie selber realisiert: „Counting Duet“ von Tom Johnson (process music), „Newspaper Reading Machine“ von John White (Sprachkomposition) und „(Essen) Memory Space“ von Alvin Lucier (soundscape ecology). Ein großes Dankeschön an alle, die mit Neugierde, Engagement und viel gute Laune mitgemacht haben! Beim nächsten NOW!-Festival 2017 machen wir weiter!

spielBar

12. November | 11:00-16:00
Neue-Musik Workshop für Nicht-MusikerInnen

Mitten im diesjährigen Festival „NOW! Word Up!“ bietet die GNMR ein Workshop für alle diejenigen an, die schon immer wissen wollten wie man Neue Musik spielt und nie die Chance hatten, jemanden zu fragen.

„Neue Musik machen ist nur wenigen Auserwählten, virtuosen Profimusikern und begnadeten Ausnahmetalenten möglich“ – diesem weitverbreiteten Vorurteil gegenüber der „Spielbarkeit“ zeitgenössischer Musik begegnet das Ensemble Musikfabrik mit der hands-on, learning-by-doing „spielBar“. In dem eintägigen Workshop nähern sich die TeilnehmerInnen unter Anleitung zweier Ensemblemusiker Werken von bekannten Künstlerinnen und Künstlern wie George Maciunas, Alison Knowles, John Cage oder George Brecht.

Einzigartig an spielBar ist, dass es Laien und Amateuren ermöglicht wird, ohne besonderes Spezialwissen Neue Musik zu spielen. Instrumental- oder Notenkenntnisse werden nicht vorausgesetzt. Trotzdem soll ein künstlerischer Anspruch gewahrt bleiben. Viele der Stücke stellen selbst an professionelle Musiker hohe Anforderungen.

Gegen Ende des Workshops (15:30 Uhr) werden die TeilnehmerInnen ihre Ergebnisse in einer kurze Präsentation vorstellen.

Eine Anmeldung per Mail an gnmr-essen@web.de ist wegen der begrenzten Teilnehmerzahl erforderlich.
Die Teilnahme selbst ist kostenlos, über eine Spende würden wir uns freuen.

SpielBar_0471

nano#zwei kommt…

…und die Termine stehen: 9. / 10. / 11. September in der Essener City Nord. Abends gibt es Konzerte in Galerien, tagsüber Interventionen, Installationen und Irritationen im öffentlichen Raum.
Vom 6. bis zum 8. September können öffentliche Proben des Musiktheaterlabors #opus0 besucht werden.

nano#zwei | Festival für neue Musik, Improvisation und Experimente aller Art
9.-11. September 2016 | Galerien & öffentlicher Raum in Essen City

Programm

9. September
15h00 – 18h00 | öffentlicher Raum | ONANELBMESNE
19h30 | KARO Kunst in der Kasteienstraße | AdHoc & Gäste
20h45 | Alte Mitte | Nora Krahl & Hampelstern Terzett
22h10 | Forum Kunst & Architektur | Amen Feizabadi: #opus0

10. September
10h00 – 18h00 | öffentlicher Raum | Zwißler 925
19h30 | KARO Kunst in der Kasteienstraße | Neele Hülcker & Karl Degenhardt
20h45 |Schützenbahn 23 | El Alfonso Entretenimiento
22h10 | Alte Mitte | Public Harmony

11. September
14h00 | Forum Kunst & Architektur | khm: nano bugs concerts
15h00 | Forum Kunst & Architektur | Krachkistenorchester
Bringt eure Kinder mit, sie werden Spaß haben!

6.-8. September
17h00 – 20h30 | Forum Kunst & Architektur | Musiktheaterlabor #opus0
/// Offene Proben ///

Moderation: Nico Sauer
Künstlerische Leitung: Leonie Reineke & Florian Walter
Technische Leitung: Charis Landes

Mehr unter www.nano-festival.de

Sparkassen-Aktion „Die lange Nacht der Drones“

Die GNMR beteiligt sich an der „Spendenaktion 175 x 1000 Euro“, welche die Sparkasse Essen zu ihrem 175jährigen Jubiläum veranstaltet. Als Projekt, dem die Spende gelten soll, haben wir das Konzert „Die lange Nacht der Drones“ eingereicht. Ein Genre übergreifendes Konzert, das von den Stromspiessern kuratiert wird und im Juni kommenden Jahres im Chorforum stattfinden soll.

Jetzt müssen wir „nur“ noch beim Publikums-Voting gewinnen.

Innerhalb der Voting-Phase, die vom 17. Mai bis zum 30. Juni geht, kann jeder einmal am Tag für ein Projekt voten. Es ist also Ausdauer gefragt. Ideal wäre es, über die ganzen 6 Wochen täglich einmal zu voten – für die GNMR!

Der direkte Link zu dem Projekt lautet:
https://voting.pitmodule.de/o/5d684d657a489f8/detail/2216

Die Sparkasse schickt nur einmal eine Mail zur Bestätigung.

Vielen Dank!

Sendehinweis Deutschlandradio Kultur | »Vernetzt«

Sonntag, 22. Mai 2016 | 22.00 – 22.30 Uhr
Deutschlandradio Kultur
Sendung von Leonie Reineke

Vernetzt
Komponieren im und mit dem Internet

Das Internet greift nicht nur massiv in unsere Alltagsgestaltung ein, es verändert auch die Vorstellungen davon, was Musikschöpfen und Musikmachen heißen kann. Weltweite Klangarchive und Apps zum Musizieren werden entwickelt, es entstehen neue Gattungen wie die Blogpera oder es wird in Gruppen von mehreren Zehntausend Menschen komponiert.

Unter  anderem kommt der Klangkünstler und Komponist Frank Schulte, mit dem die GNMR regelmäßig kooperiert, in der Sendung zu Wort.

(Link zur Programmvorschau von DRadio Kultur am 22. Mai)