Alle Beiträge von Florian Walter

HELLO, GOODBYE : RADIO DEPOT NR. 30

HELLO, GOODBYE : RADIO DEPOT NR. 30
FINISSAGE DER KONZERTREIHE
Sonntag, 23.9. | 18 Uhr
Dortmunder Theater im Depot | Immermannstr. 29 | 44147 Dortmund

Werte Musik- und Theater-Freunde,
die Konzertreihe Radio_Depot lädt ein zur Finissage am kommenden Sonntag, den 23.9. um 18 Uhr.
Das „Radio_Depot“-Konzert heißt auch beim finalen 30. Mal immer noch so, weil es immer noch funktioniert wie eine Radio-Show. Die Musik kommt prall aus den Lautsprechern, keine Musiker, keine Bühne, aber: Bilder – exklusiv im eigenen Kopf. Songs und Sounds zum Thema „Kommen und Gehen“. Sinfonisches und Elektronisches, Barock und Avantgarde, Punk und Pink, ein experimentelles Wanderlied hier, ein lässig gerocktes Den letzten Bus kriegen da – eine gute Stunde super Sound im elegant klimatisierten, fein abgedunkelten Theatersaal: Lautsprecherkonzert für Klangkunst, Hörspiel und seltene Musik. Titel der Finissage: „Hello, Goodbye“.
Musikauswahl und Klang-Regie wie immer: Peter Eisold, Thomas Neuhaus, Frank Niehusmann.
In Zusammenarbeit mit: DEGEM (Deutsche Gesellschaft für Elektroakustische Musik) und gnmr (Gesellschaft für Neue Musik Ruhr).
http://www.depotdortmund.de/theater-im-depot/programm.html

Radio_Depot_30

Büro für akustische Innenraumpflege: BRUIT4 und Snekkestad/Fernández/Guy

14. Juni 2018 | 20:00

Bürgermeisterhaus, Heckstraße 105, Essen

Im Büro für akustische Innenraumpflege gastieren zwei hochkarätig besetzte Ensembles der europäischen improvisierten Musik. Während das Trio Snekkestad/Fernández/Guy verhältnismäßig klassisch instrumentiert ist, verfolgt BRUIT4 einen eher konzeptuell-experimentellen Ansatz.

20180616-01-744x561

BRUIT4 (D/NO/IT)
Das konzeptionell improvisierende Trompetenquartett Bruit 4 basiert auf der Idee, vier grundlegend verschiedene Spiel- und Bauformen der Trompete in einer Besetzung zusammen zu bringen. Insbesondere die Einbindung der hybriden „Reed“-Trompete, welche mit einem Rohrblatt gespielt wird, eröffnet neuartige Klangräume, die Spektren von Holz- und Blechblasinstrumenten innovativ miteinander verschmelzen.
Axel Dörner – Firebird Trp | Torben Snekkestad – Reed Trp | Flavio Zanuttini – Trp | Florian Walter – Hechtyphon

Snekkestad/Fernández/Guy TRIO (NO/ES/UK)
Ein aufregendes internationales Trios, das von einer zentralen Figur der skandinavischen Improvisationsszene initiiert wurde, dem Saxofonisten Torben Snekkestad. Hier stehen ihm zwei große internationale Musiker zur Seite – der spanische Pianist Agustí Fernández und der britische Kontrabassist Barry Guy. Die drei haben in den letzten zehn Jahren in verschiedenen Konstellationen miteinander gearbeitet (z. B. Barry Guys Blue Shroud Band).
Torben Snekkestad – Sax | Agustí Fernández – Pno | Barry Guy – Kb

Eintritt: Sonderpreis 10 € | 5 € ermäßigt
Kartenreservierung: Phone: 0201 493286
Gefördert vom Kulturbüro der Stadt Essen sowie von der Allbau Stiftung, dem Ministerium für Kultur und Wissenschaft des Landes NRW und ecce/IKF.
Eine Veranstaltung der GNMR e.V. in Kooperation mit Florian Walter

Ensemble S201 / Black Horizon

9.6.2018 | 19:30 Uhr | Forum für Kunst und Architektur | Ensemble S201

Jazz, Impro, Rock und Neue Musik. Das multiinstrumentale, essener Ensemble S201 zerbricht in ihrem Saisonprojekt „Black Horizon“ die Mauern der Genres. Wie kann Rock in Neuer Musik funktionieren und kann ein Neue Musik-Ensemble Jazz-Konzepte realisieren? Auf dem Programm stehen Werke von Emanuel Wittersheim, Lukas Tobiassen, Tamon Yashima, Marko Ciciliani, Jagoda Szmytka und Bernd Bleffert.

S201_50_96dpi