The Art of Hardware Hacking

Workshop 8.–9. Januar 2016
The Art of Hardware Hacking
mit dem amerikanischen Klangkünstler NICOLAS COLLINS

Nicolas Collins

Forum Kunst & Architektur | Kopstadtplatz 12, 45127 Essen

»Er ist ein Klangtüftler, der aus fast jedem Elektrogerät ein Musikinstrument macht.« (Der Spiegel, 2012)

Der gebürtige New Yorker Nicolas Collins, »Guru des experimentellen Krach-Machens« (Spiegel) und Professor für Sound an der School of the Art Institute in Chicago/USA, arbeitet sowohl mit traditionellen akustischen Instrumenten, als auch mit Mikrocomputern, elektronischen Schaltungen und hybriden elektro-akustischen Instrumenten. Vor zehn Jahren entwickelte er das Konzept des Hardware Hackings, eine besondere Form vom »Circuit Bending«. Sein Buch Handmade Electronic Music – The Art of Hardware Hacking ist eine weltweite Referenz für das Selbstbauen elektro-akustischer Klangerzeuger.

In einem zweitägigen Workshop am Forum Kunst & Architektur werden die Teilnehmer verschiedene »Hardware Hacking«-Projekte durchführen. Spielzeug, selbst gebastelte oder zweckentfremdete elektronische Geräte werden neu zusammengebaut, um sie zum Klingen zu bringen: Alles schwingt, aus fast allem lässt sich ein Sound herausholen.

_Workshop »The Art of Hardware Hacking«
_Freitag bis Samstag, 8.–9. Januar 2016, 10–16 Uhr
_Teilnahme € 20 GNMR Mitglieder / € 50 Nicht-Mitglieder _Anmeldung erforderlich: gnmr-essen@web.de

_Konzert »The Sound of Science«
mit Nicolas Collins und dem Ensemble Crush
_Samstag 9. Januar, 20 Uhr
_Eintritt: € 10 / € 6

Förderer, Kooperationspartner:
Folkwang Universität der Künste
Forum Kunst & Architektur
Kulturbüro der Stadt Essen