STATIONEN III | Neue Musik aus NRW: CON–FUSION

Mo 23.01.2017 | 19.30 Uhr
Weststadthalle Essen | Thea-Leymann-Straße 23, 45127 Essen
Eintritt € 8 | € 3

Stücke mit größerer Besetzung zu präsentieren: das ist die Idee zur aktuellen, dritten Ausgabe der Konzertreihe STATIONEN. Dafür bündelten acht Neue-Musik-Vereinigungen aus NRW ihre Kräfte, vergaben drei Kompositionsaufträge und brachten 20 MusikerInnen zusammen für Konzerte in fünf Städten.
Die langwierige Arbeit so vieler Beteiligter an der Zusammenstellung von Mitwirkenden und Werken ergab schließlich den Titel des Programms und den Namen des neuen Ensembles: CON–FUSION.

Außer den drei Uraufführungen – darunter eine vom GNMR-Mitglied und Folkwang-Absolventen Emanuel Wittersheim – werden zwei Werke von Altmeistern der Neuen Musik und eine Ensemble-Improvisation zu hören sein. Abwechslung ist in den fünf Konzerten also garantiert.

Werke von: Mijin Oh (UA) / Ulrich Schultheiss (UA) / Emanuel Wittersheim (UA) / Ensemble Horizonte / Manfred Niehaus / Iannis Xenakis

Ensemble CON–FUSION zusammengeführt aus: Neue Musik Ensemble – Aachen, Ensemble Horizonte – Detmold, Sinfonia NRW – Dortmund
Leitung: Susanne Blumenthal

SCHULPROJEKT:
Wie bereits 2012 und 2014 wird auch STATIONEN III von einem Schulprojekt begleitet, für das aufwändiges Unterrichtsmaterial entwickelt wurde. In der Stadt Essen hat Komponist Emanuel Wittersheim drei Schulklassen besucht und einige Werke des Programms erläutert. Auch Studierende des Lehramts-Studiengangs der Folkwang Universität der Künste haben in zwei Klassen das Interesse für Neue Musik und das Konzert am 23.01. geweckt.

Konzeption & Leitung Schulprojekt: Lesley Olson – Johanna Daske