Chor bitte jetzt!

Kompositionswerkstatt und Gesangsworkshop für Chorbegeisterte in Essen

Mithilfe der Kompositionspädagogin Hanna Fink und dem Chorleiter und Komponisten Tristan Berger komponieren wir gemeinsam eigene Vokalwerke!

Durch improvisatorische Übungen, selbst gewählte thematische Leitfäden und angeleitetes Komponieren werden neue Klänge und musikalische Strukturen auf kreative Weise in Werkform gebracht. Es geht um das Finden des individuellen Ausdrucks durch Musik – fern steifer Tonsatzaufgaben. Kompositorische Vorerfahrungen sind nicht erforderlich. Es braucht lediglich das Interesse und die Motivation, sich mit der eigenen Stimme neu auseinanderzusetzen.

Input und Impulse gibt außerdem der Workshop „Erweiterte Stimmtechnik in der Vokalimprovisation“ von der Sängerin Hanna Schörken am 20.11.
Hier werden Möglichkeiten der eigenen Sprech- und Singstimme erforscht und neue Ausdrucksformen erprobt. Klassische Gesangsmethoden, experimentelle Stimmarbeit, Improvisationsansätze aus dem Theaterbereich sowie Körpertechniken begleiten die Suche nach der Vielfalt des eigenen Stimmklangs. Inhalte sind u.a. verschiedene Aufwärmübungen der Stimme, das Ausprobieren von Stimm- und Atemgeräuschen, inhalatorisches Singen und die Erzeugung von Multiphonics mit der Stimme – in Vokalimprovisationen in der Gruppe bis hin zu Soloimprovisationen. Aktuelle Infos nur zum Workshop findet ihr auf Facebook!

Die Kompositionen werden für einen halböffentlichen Kreis an Interessierten am 4.12.21 im Chorforum Essen aufgeführt.

Termine
FR 19.11. 17-20 Uhr
SA-SO 20./21.11. 10-16 Uhr
DO 25.11. 18-20 Uhr
FR 3.12. 17-20 Uhr
SA 4.12. 10-15 Uhr

Räume
Neue Musik Zentrale Essen (Viehofer Platz 18, 45127 Essen)
Chorforum Essen (am 3. und 4.12. – Fischerstr. 2-4, 45128 Essen)

Für passionierte Chorsänger*innen zwischen 16 und 96 Jahren mit ein wenig Chorerfahrung.
Teilnahme kostenlos – wir freuen uns über Spenden! Aktuelle Infos gibt es auf Social Media

Anmeldung bis 14.11. unter info@gnmr.de

Gefördert durch den Landesmusikrat NRW, das Ministerium für Kultur und Wissenschaft des Landes NRW sowie dem Kulturamt der Stadt Essen