Archiv der Kategorie: Aktuelles

GUTE VIBES

Kompositions- und Tanzprojekt mit gehörlosen Menschen

GUTE VIBES ist ein künstlerisches Pilot-Projekt für gehörlose Menschen im Alter von 16 bis 86 Jahren. 8 gehörlose Teilnehmenden aus ganz NRW und sogar aus Berlin haben an zwei Wochenenden im November eigene Musikstücke und Performances erfunden. Neben den zwei Kompositionspädagogen Hanna Fink und Christian Tölle sowie der Theaterpädagogin und Schauspielerin Patricia Foik ergänzten drei Musiker (Sebastian Gokus – Schlagzeug, Tristan Berger – Elektronik, Adrian Prost – Tuba/Posaune) mit ihrer Expertise das Team. Die Teilnehmenden entwickelten eigene Ideen für ihre Werke: Rhythmen und Strukturen finden, eine Geschichte erzählen, dem Körper Raum geben. Dazwischen nahmen die Ideen durch angeleitete Improvisationen freien Lauf. In einer internen Abschlussperformance präsentierten alle die gemeinsame Suche nach guten Vibes in Form einer vielseitig erfahrbaren Gesamtperformance mit Tanz und Musik.

Ein Mitschnitt der Performance sowie ein informativer Dokumentationsfilm über das Projekt werden in Kürze veröffentlicht.

Ein Projekt von Hanna Fink in Kooperation mit der GNMR e.V. und dem Zentrum für Tanz und Bewegung Bochum
Mit dabei: Tine Tschuschner vom Landesverband der Gehörlosen NRW

Gefördert durch
Regionale Kulturpolitik Land NRW
Aktion Mensch
Stadt Essen
Stadt Bochum
Gesellschaft der Freunde und Förderer der Folkwang Universität der Künste

GNMR HAUSPUTZ 2019

Pünktlich zum 30-jährigen Bestehen der Gesellschaft für Neue Musik Ruhr e.V. hat der Verein in 2019 ein neues Präsentationsformat ins Leben gerufen – eine Plattform für zeitgenössische Musik und Performance im Ruhrgebiet. Mit HAUSPUTZ aktivieren und vernetzen wir aktive Kräfte des Ruhrgebiets und laden dazu ein, sich künstlerisch auszuprobieren. In unserer ersten Ausgabe stand die Küche auf dem Putzplan. In mehreren Putzanläufen widmeten sich unsere Gäste dem Einsatz von Schwamm, Allzweckreiniger, etwas Diesseitigkeit und musikalischer Intention, spürten dem fiesen Vibrato vom Abkratzen der Herdplatten sowie dem Summen des Kühlschranks nach und folgten durchgeschrubbten Spaltklängen.
Dem Anlass angemessen gab es natürlich frisch gebrühten Kaffee und Tee mit Schuss. 

Wir danken unseren Förderern und allen Beteiligten und freuen uns schon auf den nächsten Hausputz in 2020!

Programm
Achim Zepezauer – „Kaffeefahrt“ Performance 
Frank Niehusmann „Schrubben“ Solo für Computer und MIDI-Controller 
SINTAKT Nicolás Kretz: Computer / Wasserkocher Jaime Moraga Vasquez: Schlagzeug / Loops / Töpfe / Sellerie 
_Pause 
Kaspar Kuoppamäki Live-Elektronik 
John Cage „Music for 2“ Danilo Cardoso – Tanz, Klangobjekte Daniela Petry – Kontrabass, Objekte, Performance 
„Hängematte“ Ein Lied über das in sich ausgeruht sein. Stimme, Lyrics und Konzept: Kolya Wulf Gitarren und Backing Vocals: Wolfgang Petrasch, Florian Helbig

Gefördert durch 
Stadt Essen, Allbau Stiftung, Sparkasse Essen

Silver Silence

Silver Silence
PerformanceKonzert
Gerd Zacher zum 90sten, Nicolaus A. Huber zum 80sten und Gerhard Stäbler zum 70sten

Werke u.a. von Gerd Zacher, Nicolaus A. Huber, Gerhard Stäbler, Ludger Brümmer und Kunsu Shim

Mit einem Grußwort von Prof. Dr. Andreas Jacob, Rektor der Folkwang Universität der Künste Essen

Ausschreibung Hausputz 2019

ADie GNMR sucht Beiträge für ihre neue Konzertreihe „Hausputz“.

Bei jedem „Hausputz“ wird ein Raum besonders unter die Lupe genommen, zur Eröffnung nehmen wir uns am 17.11.2019 in der Alten Mitte (Essen) die „Küche“ vor!

Eingereicht werden können Konzepte, aber auch bereits existierende Kompositionen oder Performances (instrumental / elektronisch / performativ).

Damit dieser Hausputz erfolgreich wird, haben wir einige Anregungen für euch zusammengestellt:

Ein Putzdurchgang sollte nicht mehr als 20 Minuten dauern, dabei gilt: zu viele Köche verderben den Brei. Es hilft, sich auf das Wesentliche zu konzentrieren; Lupenreinheit ist nicht gefragt.
In der Küche arbeiten wir im akustischen Spannungsfeld von Cerealien auf der Arbeitsplatte und unaufgeräumten Töpfen und Elektrokleingeräten. Und wo geköchelt wird, fällt Sauce. Hier kommt es auf das richtige Dry/Wet-Verhältnis an.

Die benötigten Materialien, Alltagsgegenstände wie z.B. ein Tuch oder Schwamm, Allzweckreiniger, etwas Diesseitigkeit, musikalische Intention sowie den ein oder anderen Parameter, sollten alle griffbereit und leicht zu transportieren sein. Und tragt bequeme Kleidung! Also Ärmel aufkrempeln und los geht’s!

Kratzt das fieseste Vibrato von der Herdplatte, gebt dem Kühlschrank sein klares Timbre wieder und schrubbt durch jeden Spaltklang. Dabei immer von oben nach unten putzen, fangt z.B. beim viergestrichenen Gis an. Auch Lüften nicht vergessen, das pinke Rauschen will auch mal wieder gefiltert werden.

Voraussetzungen:
– maximale Dauer: 20 Minuten
– kleine Besetzung
– Performer*innen müssen gestellt werden
– jede*r ist teilnahmeberechtigt
– mehrere Einsendungen möglich
– pro Beitrag gibt es eine Aufwandsentschädigung von 300 €
– Die Auswahl der Beiträge wird vom Vorstand der GNMR getroffen

Einzusenden sind bis zum 20.10.2019: – PDF mit Konzept und/oder Noten
– Kurzvita
– Kontaktdaten

– Technical Rider
E-Mail-Adresse für die Einsendungen (mit Betreff “Hausputz”):

info@gnmr.de

Dieses Konzert wird gefördert durch die Stadt Essen und die Allbau Stiftung.